Babie lato

Der Himmel sendet am Ende Sommer
einen silbernen Dunst auf die Hügel
zart fließt der Spinnenfaden,
und schlingt sie sanft um.

Der Baum verliert seine Blätter,
hegt Groll gegen die Welt,
dass sie so leise in den Faden
des Altweibersommers herunterfallen.


Wir laden Sie herzlich ein!


Babie Lato
Grabowo 83, 11-700 Mrągowo
kom. 692 799 223
tel. 89 742 73 67
email: krolewskasosna@o2.pl
Der Altweibersommer in der Natur
Der Altweibersommer ist eine kurze, lediglich einige Tage lange Zeit am Anfang des Herbstes, die gewöhnlich in der zweiten Hälfte September vorkommt.

Polnische Sprichwörter besagen:
"Zur heiligen Brigitte kommt der Altweibersommer" (8.10)
"Zum heiligen Maximilian ist der Altweibersommer vorbei."


Der Altweibersommer zeichnet sich durch heitere und sehr warme Tage aus, an denen es in der Luft viele kleine Fliegen gibt, und es fliegen schöne Admirale.
In dieser Zeit kommt der Altweibersommer zum Vorschein – lange Spinnennetzfaden werden durch den Wind fortgetragen; sie werden durch junge Spinnchen aus vielen Familien, wie z. B. Micryphantidae und Linyphiidae, gewebt.

Nach einiger Zeit bilden diese Spinnchen einen Faden, klumpen einen Kugel und fallen wie mit dem Fallschirm herunter, auf den Boden. Hier verlassen sie ihre Segel und suchen einen sicheren Zufluchtsort für den Winter.
Die hinterlassenen Fäden werden im Herbst durch den Wind in Feldern, Stoppelfeldern geschleppt, und bleiben an Zäunen und Pflanzen hängen. Dann wehen sie und werden allen als der Altweibersommer bekannt.

Gestern sah ich den Altweibersommer.
Der Wind verbreitete ihn in meine Richtung,
den weißen dünnen fliegenden Faden,
nahm ich in meine Hände...